ADFC-Vorschläge übernommen: Rot-Grün setzt Meilenstein für Radverkehr in Niedersachsen

Rot-Grün beschließt 32,5 Millionen für den Radverkehr: „Das ist unser vorgezogenes Weihnachtsgeschenk für die Radfahrerinnen und Radfahrer in Niedersachsen.“ so die Abgeordnete und verkehrspolitische Sprecherin Susanne Menge.

Die Regierungsfraktionen aus SPD und Grünen haben für den Doppelhaushalt 2017/2018 ein dickes Finnazierungspaket geschnürt: insgesamt sind 32,5 Millionen Euro für den Radverkehr eingeplant.
Mit einem darin enthaltenen Sonderprogramm über 12,3 Millionen Euro soll der Bau von Radschnellwegen in den Kommunen unterstützt werden. Zudem soll 2017 ein Fahrradmobilitätskonzept in Auftrag gegeben werden.
„Endlich bewegt sich was“, freut sich der ADFC-Landesvorsitzende Dieter Schulz: „Nach Jahren des Stillstands werden nun die Weichen für eine zukunftsfähige Radverkehrspolitik gelegt. Die Entwicklung eines landesweiten Fahrradmobilitätskonzepts setze zudem dringend notwendige Standards für den Radverkehr in Niedersachsen - bisher gibt es nur ein Radwegekonzept. „Radverkehrsförderung ist mehr als nur der Bau von Radwegen an Landesstraßen. Die nachhaltige Steigerung des Radverkehrs in Niedersachsen ist nur mit einem ordentlichen Konzept möglich“, so Schulz.
"Wir haben das leere Glas vor uns stehen und müssen es nun füllen.“ Wesentliche ADFC-Vorschläge seien in den Plänen von Rot-Grün umgesetzt.

Über dieses Weihnachtsgeschenk freuen wir uns. So macht Landespolitik Spaß!

ADFC sagt: „Guten Morgen und danke fürs Radfahren“

„Guten Morgen und danke fürs Radfahren“, diesen Satz hörte man am Dienstagmorgen, den 18. Oktober, in Hannover (Lange Laube) öfter . Denn dort bedankte sich der ADFC Niedersachsen und die ADFC-Ortsgruppe Hannover bei Radfahrern auf ihrem morgendlichen Weg zur Arbeit oder zur Uni. Die Aktion "Danke fürs Radfahren" sollte diejenigen, die regelmäßig aufs Fahrrad steigen, an diesem Morgen besonders hervorheben und motivieren.
Die Danke-Aktion war ein voller Erfolg. Das ADFC Aktionsteam hat in der morgendlichen Rush-Hour in viele lächelnde Gesichter geblickt. Ein ADFC-Flyer und ein Müsliriegel als "Dein Sprit für die nächste Runde" kamen bei Hannovers Radfahrern sehr gut an. Sätze wie "Könnt Ihr nicht jeden Morgen hier stehen?" hat das Team öfter zu hören bekommen.

NEU: Bett+Bike App

Jetzt herunterladen!
Die Bett+Bike-App gibt es kostenfrei in der iPhone-Version im App-Store bei iTunes und in der Android-Version im Play Store (demnächst verfügbar)!
Rauf aufs Rad und los geht's: Mit der Bett+Bike-App finden Sie mehr als 6.000 fahrradfreundliche oder radsportfreundliche Unterkünfte in Europa – egal, ob Sie Hotels, Ferienwohnungen, Pensionen, Gasthöfe, Hostels oder Campingplätze bevorzugen.
Die Bett+Bike-App zeigt Ihnen alle fahrradfreundlichen Gastbetriebe und Campingplätze sowie alle radsportfreundlichen Bett+Bike Sport-Betriebe in Ihrer Umgebung auf einer Karte an. Suchen Sie sich einfach einen Gastbetrieb oder Campingplatz in der Kartenansicht aus oder lassen Sie sich ein Verzeichnis aller nahegelegenen Bett+Bike-Betriebe anzeigen.

ADFC Niedersachsen im verkehrspolitischen Dialog

Wir waren im niedersächsichen Landtag und haben mit Susanne Menge von den Grünen und Holger Heymann von der SPD gesprochen.
Die Themen waren unter anderem: Finanzierung der Radverkehrsförderung, Rechtsabbiegen bei Rot für Radfahrer & Aufhebung der Radwegebenutzungspficht.
Ein sehr gutes konstruktives Gespräch.


*NEU* Wichtigste Verkehrsregeln mehrsprachig

Die AG Asyl des ADFC München gibt die wichtigsten Verkehrsregeln für Radfahrer auf Albanisch Arabisch, Englisch, Farsi, Französisch heraus.

Öffnet externen Link in neuem FensterWeitere Infos und Download finden Sie hier

© 2016 ADFC